SWR/arte - 2012 - 52 Min.


Gemachte Armut
Nominierung für Grimme Preis und deutsch-franz. Journalistenpreis 2013
Ein Film von Lourdes Picareta

Der Film widmet sich der allgemeinen Verelendung der Massen vor unserer eigenen Haustür, in Barcelona, Marseille und Dortmund. Danach fühlt man sich wie nach der Lektüre eines Artikels in "Le Monde diplomatique" - schlecht, mit leichter Tendenz zur Verzweiflung.

Dabei liegen die Karten seit Jahren offen auf dem Tisch. Der im Namen einer nebulösen Wettbewerbsfähigkeit in die Wege geleitete soziale Kahlschlag beispielsweise in Deutschland zeigt erste Effekte. Die Wirtschaft tut das, was man gerne "brummen" nennt, mit einem Bruttoinlandsprodukt von 2,6 Billionen Euro ist das Land eine der größten Volkswirtschaften der Welt, die mit Abstand größte in Europa allemal. So reich ist unser Land, dass es sich sogar etwas so Unbezahlbares wie die Armut leistet. Nirgendwo in Europa - ausgenommen in Rumänien und Bulgarien - ist die Armut zuletzt schneller gewachsen. Fast drei Millionen Kinder leben unter der Armutsgrenze; per definitionem gilt als arm, wer weniger als 60 Prozent des mittleren Netto-Einkommens zur Verfügung hat.

Zurück