ARTE, 21:55 Uhr, 04.08.2013

Detroit, Michigan
Motor City Music


Detroit ist eines der weltweiten Zentren der Popmusik. Die Liste der Musiker und Bands aus und um Detroit liest sich wie das `Who is Who´ der Pop-, Soul- und Rockstars: Stevie Wonder, Diana Ross, John Lee Hooker, Iggy Pop, MC 5, Marvin Gaye, Martha Reeves, Jackson 5 u.v.a..
Die Geschichte der großen Hits und Stars war und ist dabei eng mit Aufstieg, Fall und Wiedergeburt der Automobilindustrie von Detroit verbunden: Ford, GM und Chrysler haben bis heute hier ihre Firmensitze. Weltberühmt machte die „Motor-Stadt“ Detroit vor allem das Motown-Label, das die Soul- und auch Popmusik maßgeblich beeinflusst hat. Die Motown-Künstler, darunter The Supremes und Marvin Gaye, belegten in den 60er Jahren die Spitzenplätze der Verkaufslisten und übten großen Einfluss auf die Musik, ebenso wie die Firma auf die Musikindustrie, aus. Ausgehend von den alten und neuen Hits der Musikszene von Detroit zeichnet der Film das Bild einer nordamerikanischen Großstadt voller Gegensätze.
Die FAZ schreibt:
"... dann die thematische Vertiefung: zum Beispiel eine Doku über Memphis, ein Zentrum des Sechziger-Jahre-Soul. Das STAX-Label wurde dort gegründet und Booker T. Übersetzte die Inbrunst des Gospels für den Groove der Bürgerrechtsbewegung. Oder eine Hommage an Detroit mit Motown als Wiegedes modernen schwarzen Pop, auch Michael Jackson ist ein Geschöpf dieser Hitfabrik, und es ist kurios, ihn als hüftschwingenden Schlacks mit Afrofrisur zu sehen, während er heute als Glitzergott verwertet wird...Bei Arte kann man nachschauen, wie die Verbindung von Politik und Pop zustande kam."

Kamera: Bernd Meiners

Schnitt: Karl-Heinz Satzger

Sprecher: Josef Tratnik

Ton: Jörg Johow

Tonbearbeitung: Markus Löbel

Redaktion: Peter Sommer, WDR / Dr. Sabine Rollberg, ARTE

Zurück